Über uns

Der Friedenskreis Syrien. e.V., gegründet 2013, ist ein als gemeinnützig anerkannter Verein mit Sitz in Berlin. Der Verein fühlt sich keiner Partei zugehörig, arbeitet unabhängig und finanziert sich aus eigenen Mitgliedsbeiträgen sowie über Spenden und Drittmittelförderung. Die ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder sind entweder in Syrien geboren und haben lange dort gelebt oder aber haben eine Verbindung zu dem Land und den Menschen. 

Wir glauben, dass ein Waffenstillstand und eine friedliche Zukunft Syriens durch eine politische Lösung möglich ist, also durch den Dialog der direkten und indirekten Konfliktparteien sowie der Zivilgesellschaft. 

Neben dem Ziel, an einer friedlichen Zukunft Syriens zu arbeiten, ist durch den rasanten Anstieg von geflüchteten Menschen in Deutschland die Förderung von interkulturellem Austausch zwischen den in Deutschland ankommenden Menschen und der Aufnahmegesellschaft ebenfalls zu einem Teil unserer Arbeit geworden. 

 

Was wir wollen 

Mit unserer Arbeit versuchen wir aus unserer eigenen Ohnmacht herauszutreten und an einer friedlichen Konfliktkultur zu arbeiten. Wir verstehen uns als Teil einer Gemeinschaft, die für einen friedlichen und kooperativen Austausch zwischen Menschen eintritt. Wir befürworten eine Konfliktkultur, die sich nicht mehr über Polarisierung, Verurteilung und Gewalt definiert, sondern durch den konstruktiven Austausch zwischen Menschen (wie Dialog, Verhandlung…) zu einer neuen Verständigung von und zwischen Betroffenen führt.

 

Was wir dafür tun 

Um einen Beitrag zur Verständigung und Austausch sowie für eine friedliche Konfliktkultur zu leisten, rufen wir zivile und kulturelle Projekte ins Leben. Wir organisieren Seminare, Ausstellungen, Workshops und Diskussionen und versuchen so, einen friedlichen Austausch persönlich erfahrbar und sichtbar zu machen. Wir versuchen außerdem eine Öffentlichkeit zu schaffen für Gemeinsinn, für eine friedliche Bewältigung der Konflikte in Syrien und für die Herausforderungen, die Integration sowohl für die Aufnahmegesellschaft als auch für die ankommenden Menschen mit sich bringt. 

Uns ist es wichtig einen Raum zu schaffen, in dem auf Augenhöhe über den Konflikt in Syrien und seine Auswirkungen diskutiert werden kann. Dabei sind Themen wie Identität, Partizipationsmöglichkeiten, Staatsformen heute und in der Zukunft oder Friedensperspektiven genauso wie Fragen von Integration und Zusammenleben Grundlage unserer Arbeit. 

 

Wer wir sind

Wir sind eine interdisziplinär zusammengewürfelte Gruppe, die sich aufgrund gemeinsamer Ziele und Ansichten gefunden und zur gemeinsamen Arbeit entschlossen hat.

 

Mitglieder:

Amer Katbeh

Katrin Gildemeister

Michael Scheel

Natalia Ali

Hannah Newbery

Omar Nicolas

Céline Kempen

Kifah Seif

Manuel Klauser

Kenan Darwich